Facebook Steckbrief - was Neues im Profil

Nachdem ich heute eine Frage las, was es denn bitte mit dem Steckbrief im Profil auf sich habe, wurde ich natürlich neugierig! 

 

Steckbrief? Hatte ich noch  nicht gehört - also gleich mal nachgucken, was mich da erwartet?

 

So sah es heute nachmittag in meinem Profil auf Facebook aus.

 

Siehst Du, links im Bild? Da steht "Steckbrief" - und wenn Du da noch nichts eingegeben hast, dann ist es da einfach leer. Bis auf die kurze Aufforderung "Beschreibe dich".

Wo finde ich den Steckbrief in meinem Profil?

Dieses Feld "Steckbrief" gibt es nur in den privaten Profilen. Du findest ihn links oben, unter Deinem Profilbild.

Der Steckbrief erinnert  an den Punkt "Kurze Beschreibung" aufDeiner Facebook-Seite in der Seiten-Info. Dort kannst Du kurz und knackig beschreiben, worum es auf Deiner Facebook-Seite geht. 

 

Für die privaten Profile gab es so eine individuelle Möglichkeit der Selbstdarstellung bislang nicht. Es gab zwar jede Menge Info-Felder, aber keine Möglichkeit, einen Freitext einzugeben.

Und was ist das jetzt, dieser Steckbrief?

Was genau ist dieser Steckbrief? Bis jetzt ist es "nur" ein Textfeld mit 110 Zeichen. Du kannst dort auch noch keine Links eintragen, ein Verweis auf Website oder Facebook-Seite machen also wenig Sinn.
Aber: Du kannst damit auf Deinem privaten Profil in 110 Zeichen umreißen, wer Du bist, wofür Du stehst, was Du machst.

 

Hier siehst Du, was ich mit meinem Steckbrief angestellt habe. Du kannst ihn übrigens jederzeit ändern, der muss nicht für immer so bleiben.

Facebook stellt diese neue Funktion nach und nach allen Benutzern zur Verfügung. Mittlerweile ist sie auch auf Smartphones zu sehen, und zwar sehr prominent, oben in der Info. Dann wird es nicht mehr lange dauern, bis der Steckbrief überall angezeigt wird.

Wofür ist das gut?

Noch ist das Feld "Steckbrief" im privaten Profil keine bahnbrechende Neuerung, sondern eher eine nette Spielerei. Unterschätzen solltest Du es trotzdem nicht! Denn einiges deutet darauf hin, dass der Steckbrief zukünftig "auf einen Blick" im privaten Profil sagen soll: Wer ist das?


Wie oft hast Du schon auf privaten Profilen gestöbert, wenn Dir jemand aufgefallen ist (egal ob positiv oder negativ)? Zukünftig können solche "mal-eben-Vorbeigucker" sich einen ersten, schnellen Eindruck von Dir verschaffen, der unabhängig von den gerade aktuellen Posts in Deinem Profil ist. Und das Beste daran: DU schreibst ihn selber, bestimmst also, WAS da steht !

Übrigens, ich neige zur Neugier :-) Was hälst Du von diesem neuen Steckbrief? Gefällt Dir, was ich da reingeschrieben habe? Wirst Du's nutzen? Ich bin gespannt - das Kommentarfeld gehört Dir !

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Jane Eggers (Donnerstag, 03 März 2016 21:16)

    Danke Frauke - ich wusste bisher nicht, was der Steckbrief ist. Muss ich auch mal angehen...

    Auf dem Smartphone sehe ich keine Rubrik "Steckbrief" in meinem Profil, dafür aber schon die Aufforderung "Beschreibe dich".

  • #2

    Sonja (Donnerstag, 03 März 2016 21:46)

    Liebe Frauke,
    danke für den Tipp! Ich habe sofort meinen Steckbrief ausgefüllt, da ich zur Zeit tatsächlich oft bei anderen, die Blogbeiträge posten oder meine Antworten in Gruppen kommentieren, nachschaue "Wer ist denn das?" und da finde ich das sehr hilfreich! ;)

  • #3

    Frauke (Freitag, 04 März 2016 08:51)

    Liebe Jane, der Steckbrief ist auch ganz neu - da ist Facebook noch dabei, den flächendeckend allen Benutzern zur Verfügung zu stellen. Bin gespannt, was dann bei Dir drin stehen wird - und in welcher Sprache :-)

    Liebe Sonja, genau das mache ich auch ganz oft: einfach mal kurz aufs Profil spickeln. Meistens reicht ja auch ein Blick, und man weiß: interessiert mich (oder eben nicht).

  • #4

    Roswitha (Freitag, 04 März 2016 09:33)

    Hallo Frauke,
    bis jetzt habe ich das Feld noch ignoriert - eben aus dem von Dir genannten Grund. In welcher Sprache? Außerdem -gebe ich zu wenig Information, meint man jetzt nicht die Richtige gefunden zu haben. Gebe ich zu viel Information sieht das aus, als würde ich mich selbst beweihräuchern. Deswegen ist mein Steckbrief noch leer und sieht mich jeden Tag sonderbar an.
    Liebe Grüsse
    Roswitha

  • #5

    Frauke (Freitag, 04 März 2016 09:42)

    Liebe Roswitha, mit der Frage habe ich auch ein bißchen gekämpft - denn meine Textilkunst pflege ich zweisprachig. Meine Social Media Mutmacherin Seite allerdings läuft nur auf Deutsch, und damit war dann auch klar, dass der Steckbrief deutsch werden muss.
    Ansonsten gilt: du kannst ihn jederzeit ändern :-)

  • #6

    Andreas (Sonntag, 05 Juni 2016 19:59)

    Leider ist der Steckbrief bei mir nicht von Anderen voll zu sehen. Was ist falsch?

  • #7

    Frauke (Sonntag, 05 Juni 2016 20:02)

    Hallo Andreas,

    leider kann ich Dich anders nicht erreichen - das würde mich nämlich brennend interessieren, was Du da beschreibst. Magst Du mir via E-Mail einen Screenshot davon schicken? Du erreichst mich unter frauke@fraukeschramm.de .

  • #8

    Gloria (Sonntag, 18 Dezember 2016 21:36)

    Es stört mich massiv dass er öffentlich ist und sich das offenbar auch nicht anders einstellen lässt. Daher Fülle ich nicht aus da es nur meine verlinkten Freunde was angeht und nicht die breite Masse weltweit

  • #9

    Frauke (Montag, 19 Dezember 2016 11:47)

    Liebe Gloria, es gibt ja keinen Zwang, den Steckbrief auszufüllen :-)
    Falls Du als Solopreneurin tätig bist, kann ich Dir nur dringend raten, es zu tun - denn: wer dann auf Dein privates Profil schaut, kann darüber gleich erfahren, was Du so beruflich tust.