Wann hast Du zuletzt Dein Passwort geändert?

Neulich kam Anna* mal wieder vorbei. Dass sie eine Frage beschäftigte, war ihr deutlich anzusehen. Und da rückte sie auch schon damit heraus:

"Fred hat mir erklärt, ich solle mein Facebook-Passwort unbedingt jeden Tag ändern. Das sei sonst viel zu gefährlich! Das ist mir aber echt zu umständlich, und ich kann mir doch nicht jeden Tag ein neues Passwort merken ???"

 

Lieber Fred - Deine Sorge um Annas Sicherheit in allen Ehren, aber damit übertreibst Du ein bißchen. Ja, man sollte sein Passwort immer wieder ändern, das trägt auf jeden Fall zur Sicherheit bei. Aber täglich - das muss nun wirklich nicht sein.

Wie wäre es mit einmal im Monat? Oder wenigstens einmal im Quartal?

Schon eher machbar, oder?

Ein paar grundsätzliche Bemerkungen zu Passwörtern

Weißt Du, was das beliebteste Passwort ist? "123456" - ja, da kommt kein Hacker der Welt jemals drauf, oder? <Ironie aus>. Genauso ungeeignet: "passwort". Noch ein paar weitere, garantiert ungeeignete Passwörter findest Du hier.
Aber wie soll es denn nun lauten, Dein ideales Facebook-Passwort? Es sollte mindestens 8 Stellen haben, es sollte kein echtes Wort sein, es sollte Groß- und Kleinbuchstaben enthalten sowie Sonderzeichen und Zahlen.

Mach es Dir nicht zu kompliziert! Nimm Deinen Lieblingsroman - einen mit mehreren Wörtern im Titel. Z.B.:

"Die verlorene Ehre der Katharina Blum" (nein - nicht mein Lieblingsroman, aber ein prima Beispiel!).

Jetzt nimmst Du jeweils die ersten zwei Buchstaben: "DiveEhdeKaBl" - schön kryptisch, oder? Das garnierst Du noch mit ein paar Zahlen, die Du Dir gut merken kannst, und packst irgendwo noch ein Sonderzeichen rein (nimm eines, das Du magst - z.B. das & ). Fertig - Du hast ein Passwort, dass Du Dir wahrscheinlich ganz gut merken kannst und das sich nicht so leicht hacken läßt.

So änderst Du Dein Passwort auf Facebook

Das Passwort auf Facebook zu ändern, ist nicht schwer. Dein aktuell gültiges Passwort brauchen wir für diesen Schritt, das legst Du Dir also parat. Wenn Du das vergessen hast, musst Du ein neues Passwort anfordern; das gucken wir uns in einem der nächsten Blogposts zusammen an.
Wenn Du Dein aktuelles Passwort zur Hand hast, kanns losgehen:

1. Du klickst ganz oben auf das kleine Dreieck.

2. Es öffnet sich ein sogenanntes Kontext-Menü. Dort wählst Du den Menüpunkt "Einstellungen".

3. Du landest in Deinen "Allgemeinen Kontoeinstellungen". In der Mitte findest Du "Passwort" => das wählst Du aus, indem Du hinten auf "Bearbeiten" klickst.

 

Im nächsten Schritt musst Du Dein aktuelles (also Dein altes) Passwort eingeben und zweimal Dein neues. Fertig - so schnell geht das !

 

Dein Passwort mobil ändern

In der iPhone-App funktioniert das übrigens fast genauso, zumindest heißen die einzelnen Menü-Bereiche gleich.

 

1. Du steigst ein über die drei kleinen Strichlein unten.

2. Wähle "Einstellungen" - dann "Allgemeines"

 

Im nächsten Fenster siehst Du schon "Passwort" - und kannst darüber direkt einsteigen.

Das Thema (Daten-)Sicherheit ist ein wichtiges Thema, und ein regelmäßiger Wechsel des Passwortes gehört einfach dazu. Nimm es ernst, aber lass Dich bitte nicht ins Bockshorn jagen. Wenn Du ein einigermaßen sicheres Passwort hast und es einigermaßen regelmäßig wechselst, dann kann Dir nicht ganz viel passieren. 100% Sicherheit gibt es nicht ... aber wer will auch schon in einem Wattebausch leben :-)

 

Na, wie lange ist es her, dass Du Dein Passwort das letzte Mal geändert hast? Wäre es mal wieder an der Zeit? Dann zögere nicht - machs einfach ! Und wenn Du Fragen dazu hast: das Kommentarfeld gehört Dir:

Der Nachsatz zu "Anna"

*Anna ist frei erfunden - hast Du Dir wahrscheinlich schon gedacht, gell :-) Ihr lege ich die Fragen in den Mund, die meine Kunden mir so stellen. Es sind also "echte" Fragen, die ich in dieser Rubrik beantworte. Aber damit niemand Angst haben muss, seine Fragen zu stellen, hab ich Anna erfunden. Ihr ist wirklich keine Frage peinlich. Überhaupt - auch Dir müssen Deine Fragezeichen nicht peinlich sein. Stell doch einfach Deine Fragen, Du wirst sehen, auch andere wissen das nicht und sind dankbar, wenn wir (also Du als Stichwortgeberin, Anna und ich) dann für das Verschwinden von so nem Fragezeichen sorgen :-)
PS: Fred ist genauso erfunden :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0