Facebook: wie Du bei einem Beitrag die Benachrichtigungen aktivierst

Neulich kam Anna* mal wieder vorbei und brachte eine interessante Frage mit. Sie wollte wissen: 
"Sag mal, Frauke, wenn ich auf Facebook einen Post sehe und die Diskussion dort spannend finde - kann ich da auch einfach "inkognito" mitlesen? Ich sehe manchmal dann so Kommentare wie "Das interessiert ich auch" - aber das will ich da nicht hinschreiben?"

Die kenne ich auch - diese "Mitlese"-Kommentare. Noch schöner: einfach nur ein Pünktchen. Oder ein einsames "x" ... 

Und dabei geht das viel eleganter !

Und zwar so:

 

1. Du klickst auf den unscheinbaren grauen "Pfeil nach unten", den Du im Beitrag ganz rechts oben findest. 

 

2. Dort klickst Du auf "Benachrichtigungen für diesen Beitrag aktivieren" - fertig ! 

 

Jetzt bekommst Du bei neuen Kommentaren zu diesem Post eine Benachrichtigung. Du kannst natürlich immer noch jederzeit in die Diskussion einsteigen. Oder aber auf dem gleichen Weg die Benachrichtigungen wieder ausschalten. 

Was Du damit sonst noch so anstellen kannst

Ganz abgesehen davon, dass Du Dir (und allen anderen ...)  Kommentare á la"interessiert mich auch" oder so ersparst, bietet die Funktion noch mehr interessante Einsatzmöglichkeiten:

 

Du kannst öffentliche Beiträge und die Diskussion dazu verfolgen, ohne dass das irgendjemand mitbekommt. Interessiert Dich nicht? Demnächst wird der Bundestagswahlkampf bei uns so richtig losgehen ... vielleicht bist Du dann ganz froh, wenn Du manche Beiträge mitlesen kannst, ohne Dich zu zeigen? 

 

Denke auch daran: Du kannst so mitlesen, was bei Deiner Konkurrenz diskutiert wird - und musst Dich nicht offen zeigen. Das kann manchmal nützlich sein. 

Solltest Du jetzt allerdings begeistert rufen - au ja, so kann ich ja alles mitlesen ! Bei allen, die sowas Ähnliches anbieten wie ich! dann hast Du Facebook noch nicht so ganz verstanden.... 
Dann sollten wir da dringend drüber reden.

 

Denn: theoretisch könntest Du das machen. Und klar, ich mache das manchmal auch (allerdings tatsächlich sehr ausgewählt, vor allem bei Gruppenbeiträgen, wenn's um Jobangebote für Freelancer oder sowas geht). Aber: viel sinnvoller ist es, sich an einer Diskussion zu beteiligen. Du willst auf Facebook ja gesehen werden, Du möchtest, dass Deine zukünftigen Kunden Dich kennen lernen. Das erreichst Du nicht durch stummes Mitlesen. Sondern nur, indem Du Dich aktiv beteiligst :-) 

Also: eine nützliche Funktion. Wenn Du sie sparsam einsetzt.

Anna war sehr zufrieden mit meiner Auskunft. Ihr war das wohl vor allem bei Posts mit einer Frage wie "Soll ich das Rezept hier in den Kommentaren posten?" aufgefallen. Wenn da schon 50 Leute "Ja!" gepostet haben ... musst Du das tatsächlich nicht auch noch tun, dann reicht es, die Benachrichtigungen zu aktivieren. 
Ansonsten: nutze die Möglichkeit, Dich bei neuen Kommentaren benachrichtigen zu lassen. Aber nutze sie gut dosiert, sonst laufen Dir die Benachrichtigungen über. Und Du verpasst das Beste, was Facebook zu bieten hat: die Vernetzung. 


Der Nachsatz zu "Anna"

*Anna ist frei erfunden - hast Du Dir wahrscheinlich schon gedacht, gell :-) Ihr lege ich die Fragen in den Mund, die meine Kunden mir so stellen. Es sind also "echte" Fragen, die ich in dieser Rubrik beantworte. Aber damit niemand Angst haben muss, seine Fragen zu stellen, hab ich Anna erfunden. Ihr ist wirklich keine Frage peinlich. Überhaupt - auch Dir müssen Deine Fragezeichen nicht peinlich sein. Stell doch einfach Deine Fragen, Du wirst sehen, auch andere wissen das nicht und sind dankbar, wenn wir (also Du als Stichwortgeberin, Anna und ich) dann für das Verschwinden von so nem Fragezeichen sorgen :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Cornelia (Donnerstag, 11 Mai 2017 18:45)

    Vielen Dank für Deine immer wieder nützlichen Tipps, liebe Frauke!

    Diesen kannte ich zwar schon, aber viele facebooker kennen ihn wohl noch nicht. Es irritiert mich immer etwas, wenn über eine "Stecknadel" signalisiert wird, dass es Mitleser gibt.